Große Herbst-Auktion vom 9.-11. November 2017

Sehr verehrte Kunden,

wir freuen uns Ihnen unseren neuen Katalog mit einem sehr umfangreichen Angebot an Kunst und Antiquitäten präsentieren zu können.

Die diesjährige Herbst-Auktion findet vom 09. bis 11. November mit einem breiten und hochwertigen Angebot von über 2800 Objekten statt. Auch diesmal können aus den unterschiedlichen Rubriken und Kategorien wie Gemälde, graphische Arbeiten, Aquarelle, religiöse Kunst oder Skulpturen wieder schöne Sammlerstücke erstanden werden.

Zur Vorbesichtigung der Objekte laden wir unsere Kunden vom 30. Oktober bis 8. November 2017 täglich, auch an Sonn- und Feiertagen von 10 bis 18 Uhr und eingeschränkt an den Auktionstagen ab 10 Uhr in die Königstraße 17 in Kempten ein.

Zu den Objekten sind in unserem Online-Katalog Abbildungen und Beschreibungen hinterlegt. Gerne stehen wir für weitere Auskünfte, wie Zustandsberichte, detailliertere Informationen oder größere Fotos zur Verfügung. Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf. E-Mail: info@allgaeuer-auktionshaus.de oder Telefon: 0831-564253-0.

Um in unserem Online-Katalog zu stöbern, benötigen Sie keinerlei Zugangsdaten. Erst für die Abgabe von Geboten ist die Registrierung im Kundenbereich notwendig. Sie erhalten dann eine Kundennummer und ein persönliches Passwort. Mit diesen Daten ist es Ihnen möglich, direkt über unsere Internetseite Ihre Gebote abzugeben und uns zu übermitteln.

Mit über 480 Objekten bietet die Rubrik der Gemälde ein umfangreiches Angebot an Kunstwerken vom 18. bis zum 21. Jahrhundert. Zu den herausragenden Werken zählen u.a. zwei Arbeiten von Maria Caspar-Filser (1878-1968): "Frühlingsgarten" (Öl/Lwd, 81 x 110 cm) für den Startpreis von 4000 €. Das Bild ist im Werkverzeichnis aufgeführt. Das zweite Gemälde "Stillleben mit Tulpen…" (Öl/Lwd, 84 x 64 cm) für 2000 € wird in das Werkzeichnis mit aufgenommen.
Als besonderer Vertreter der Münchener Schule sei der in der Ukraine geborene Künstler Franz Alekseevic Roubaud (1856-1928) genannt. Sein Bild "Reitender Kosake" (Öl/Lwd, 62 x 40) wird in der Auktion mit einem Limitpreis von 5000 € angeboten. Als Sohn französischer Emigranten war er später Professor an der St. Petersburger Akademie und stand in der Gunst der Zaren Alexander III. und Nikolaus II.. Seit 1913 lebte Roubaud in München.
Ebenfalls von der Münchener Schule beeinflusst war der österreichische Maler Max von Esterle (1870-1947). Das für ihn typische Gemälde "Gehöft in Winterlandschaft" (Tempera/Krt, 22,5 x 38 cm) kann in der Auktion für den Limitpreis von 2000 € erstanden werden.
Auch der in der Tradition Carl Spitzwegs stehende Maler Willy Moralt (1884-1947) ist in der Auktion vertreten. Sein Gemälde "Badende Akte in einer Waldschlucht" (Öl/Krt, 38 x 27,5 cm) wird für den Startpreis von 2500 € aufgerufen.
Das Werk "Bäuerliches Interieur mit Zither spielendem Jungen" (Öl/Lwd, 43 x 52 cm) von Ludwig Vollmar (1842-1884) ist ein typisches Beispiel für die Münchener Schule. Es wird zum Aufrufpreis von 3800 € angeboten.
Aber auch einer der vornehmsten Vertreter der Düsseldorfer Malerschule ist in der Auktion zu finden. Der Maler Andreas Achenbach (1815-1910) gilt als Begründer des deutschen Realismus. Das Bild "Wolkenverhangene Landschaft mit Wehr" (Öl/Lwd auf Holz gez., 36,5 x 32,5 cm) kann für den Limitpreis von 4500 € ersteigert werden.
Die im 18. Jh. einsetzende ‚Italiensehnsucht' breitete sich im 19. Jh. immer weiter aus und schlug sich auch in den Werken deutscher Künstler nieder, wie zum Beispiel bei Heinrich Jäckel (1842-1876). Mit seinem Gemälde "Der Pontinische Kanal in Terracina" (Öl/Lwd, 48 x 71 cm) zeigt Jäckel in romantisierender Weise ein beinahe schon idealisiertes Bild einer italienischen Landschaft, welches für den Startpreis von 1500 € aufgerufen wird.
Hochrangige Vertreter der Modernen Kunst finden sich wie gewohnt im Angebot:
Herbert Schneider (1924-1983) "Drei junge Frauen mit Laute" (Öl/Hartfaser 100 x 121,5 cm), 3000 €.
Nicht fehlen dürfen Arbeiten vom Allgäuer Maler Kilian Lipp (geb. 1953), der mit vier Gemälden in der Auktion vertreten ist: u.a. "Rinderherde mit Hirte" (Öl/Lwd, 89 x 120 cm), das mit dem Startpreis von 1800 € aufgerufen wird.

Aus dem abwechslungsreichen Angebot von über 350 Graphiken sei eine Farblithographie von Pablo Picasso (1881-1973) genannt. Das handsignierte Exemplar der "Femme dans l'atelier" (47 x 56,5 cm) stammt aus der Edition "Guy Spitzer, Paris" und ist in einer Auflage von nur 30 Stück hergestellt worden. Mit einem Startpreis von 4000 € kann das Werk in der Auktion ersteigert werden.

Die Rubrik Religiöse Kunst, Volkskunst, welche mit 160 Positionen in der Auktion vertreten ist, bietet Liebhabern sakraler Sammlerstücke ein paar besonders erwähnenswerte Objekte. Die Blutverschreibung des Honorius Roth von Schreckenstein, welcher von 1760 bis 1785 Fürstabt im Stift Kempten gewesen ist, stellt ein außergewöhnliches Zeugnis der spätbarocken, katholischen Glaubensauffassung dar. Der an die Muttergottes von Wessobrunn geleistete Schwur und Treueeid wurde mit Eigenblut unterschrieben, womit die bedingungslose Hingabe an den Glauben und das geistliche Tun besiegelt werden sollte. Das gut erhaltene Dokument kann für den Startpreis von 300 € ersteigert werden.
Ebenfalls mit Kempten verbunden ist eine Skulptur des Hl. Sebastian aus der Zeit um 1500. Das Werk stammt aus der Hand des Meisters des Imberger Altars (um 1480), der in der Zeit zwischen 1470 und 1500 in Kempten tätig gewesen ist. Es handelt sich hierbei um eine eher untypische Darstellung des Sebastian, die als schönes Beispiel der süddeutschen Spätgotik mit einem Aufrufspreis von 5000 € in die Auktion kommt.
Aus dem 17./18. Jh. stammt eine weitere figürliche Darstellung des Hl. Sebastian. Im Gegensatz zu der oben genannten älteren Version, stehen hier wieder die typischen Attribute im Mittelpunkt, welche das Martyrium des Sebastian in den Vordergrund rücken. Mit seiner Gesamthöhe von 147,5 cm wird die Figur zu einem Limitpreis von 1500 € aufgerufen.
Ein schönes Kleinod aus dem 19. Jh. ist ein Reisealtar aus Elfenbein. Die fein geschnitzte Madonnenfigur ist in der unteren Hälfte zu einem Triptychon aufklappbar und wird für den Startpreis von 400 € in der Auktion angeboten.

Zum Aufruf kommen desweiteren über 200 Positionen antike Möbel, Kleinmöbel, Großuhren und Lampen. Zu den außergewöhnlichen Highlights zählen u.a. drei Barockschränke, welche durch ihre Form, die Größe und den Zustand bestechen. Das älteste der drei aus Nussbaum gefertigten Möbelstücke stammt aus dem ausgehendem 17. Jh.. Als ein schönes Zeugnis des deutschen Hochbarock kommt der 256 cm hohe Schrank mit einem Startpreis von 5000 € in die Auktion.
Ein weiterer Schrank aus der Zeit um 1700 besticht durch seine massive, aber dennoch fein gearbeitete Form. Mit seinen Maßen von 270 x 255 x 86 cm wird er für den Limitpreis von 6000 € aufgerufen. Der kleinste der drei Schränke (232 x 228 x 73 cm) aus der zweiten Häfte des 18. Jh. trägt in seiner Form schon im Ansatz klassizistische Züge. Das Möbelstück kommt mit 2600 € in der Auktion zum Aufruf.
Ganz besonders zu erwähnen ist eine Flötenuhr mit Automat (88 x 58 x 32 cm). Das um 1860 in England gefertigte Stück beinhaltet ein Walzenspielwerk mit 44 Flöten und kann bis zu acht Melodien spielen. Als kleine Spielerei befinden sich oberhalb des Uhrwerkes vier Musikantenfiguren, welche sich zu den Melodien bewegen. In ihrem sehr guten, restaurierten Zustand kann die Uhr für den Aufrufpreis von 20000 € ersteigert werden.
Ein weiteres Highlight ist ein Prunkleuchter aus Muranoglas. Das mit Blatt- und Blütenwerk filigran gearbeitete Stück hat die Gesamtmaße von 130 x 170 x 110 cm und wird mit einem Startpreis von 1200 € in der Auktion angeboten.

Mit über 150 Objekten im Bereich Schmuck und Kleinuhren dürfte für Liebhaber auch diesesmal wieder das eine oder andere Schmuckstück von Interesse sein.
Neben aufwendig gearbeiteten Ringen, Anhängern und Broschen sei hier eine Damenarmbanduhr aus dem Hause "Rolex" genannt. Das Modell "Cellini Orchid" wurde in den 1960er Jahren aus 750 Gelbgold gefertigt und kann für den Limitpreis von 4000 € erworben werden.

Auf dem Versteigerungsprogramm steht darüber hinaus wieder ein breites Porzellansortiment mit über 330 Positionen, darunter zahlreiche Objekte bekannter Marken wie Schwerter Meissen, Nymphenburg, KPM Berlin, Rosenthal und Herend.
Als schönes Beispiel der Nymphenburger Porzellankunst ist hier eine Figur anzusehen, welche mit 400 € zum Aufruf kommt. Das Rhinozeros "Clara" (H= 21 cm, L= 36 cm) gilt als ein Zeugnis der Faszination am Exotischen im 18. Jh.. Der Hofbildhauer Peter Anton von Verschaffelt hatte 1770 ein Modell für die Frankenthaler Porzellanmanufaktur entworfen, welches ca. 100 Jahre später nach deren Schließung von Nymphenburg wiederverwendet wurde.

In der Kategorie Glas, die mit über 90 Objekten in der Auktion vertreten ist, befindet sich ein besonders erwähnenswertes Stück. Eine Vase aus dem Hause "Daum, Nancy", welche auf den Zeitraum um 1910 datiert werden kann, wird für den Aufrufspreis von 3500 € versteigert.
Ebenfalls ein schönes Beispiel der französischen Glaskunst ist eine Vase des Künstlers Émile Gallé (1846 - 1904). Sie kommt für einen Startpreis von 300 € zum Aufruf.

Für Liebhaber und Sammler von Silber- und versilberten Objekten, Spielwaren, Varia und Militaria dürfte unter den zahlreichen und verschiedenen Positionen wieder ein passendes Stück dabei sein. Erwähnenswert hierbei ist eine Sammlungsauflösung verschiedener Waagen aus drei Jahrhunderten. Neben den Standardgeräten wie einfache Balkenwaagen werden auch außergewöhnlichere Stücke wie Münzwaagen (18. Jh.), Stoff- oder Kornwaagen zur Versteigerung angeboten.

Nun wünschen wir Ihnen viel Vergnügen beim Stöbern in unserm Auktionskatalog.

Ihr Team des Allgäuer Auktionshauses Kühling


Unsere nächsten Auktionstermine lauten wie folgt:


Winter-Auktion 11.-13. Januar 2018
Besichtigung 2.1. - 10.1.2018

Frühjahrs-Auktion 19.-21. April 2018
Besichtigung 9.4. - 18.4.2018








Ihr Team des Allgäuer Auktionshauses

 

Hinweis:

Einlieferungen nehmen wir jederzeit gerne entgegen.
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!
Frühzeitige Einlieferungen erleichtern uns den organisatorischen Ablauf. Je früher Sie Ihre Objekte einliefern, umso intensiver können wir uns mit Ihren Schätzen befassen und eventuelle Interessenten frühzeitig motivieren bzw. Werbemaßnahmen einleiten.

Zum Katalog der aktuellen Auktion


Vorbesichtigung: 30.10.2017 bis 8.11.2017 täglich von 10-18 Uhr (auch an Sonn- und Feiertagen). Besichtigung eingeschränkt auch an den Auktionstagen ab 10 Uhr möglich!

Aus der können Sie entnehmen, wann welche Artikelgruppen versteigert werden.


Highlights aus der Herbst-Auktion:

2000 Moralt, Willy, 1884 München - 1947 Lenggries
Öl/Krt auf Sperrholzplatte gez., 38 x 27,5 cm, " Badende Akte in einer Waldschlucht ", u.l. sign., Ortsbez. "Mchn.", Lit.: Thieme-Becker, Benezit, Dressler, Bruckmann M, Saur, Dachauer Maler, van Wilder
2500,00*
1739 Bramer, Leonaert, 1596 - 1674 Delft
Öl/Holz, parkettiert, 67,5 x 87 cm, " Beschneidung Christi ", Provenienz: Auktion Christie#s New York, 28. Januar 2009, Lot 220 (rücks. Klebeetikett), Lit.: Thieme-Becker, Benezit, Müller-Singer, Saur, Bernt, Wurzbach, Grahame
9000,00*
[Mitbieten]
1749 Caspar-Filser, Maria, 1878 Riedlingen - 1968 Brannenburg
Öl/Lwd, 84 x 64 cm, " Stillleben mit Tulpen, Schwertlilien und Flieder ", u.r. monogr., wird in das Werkverzeichnis aufgenommen, Lit.: Thieme-Becker, Benezit, Vollmer, Dressler, Bruckmann M, Busse, Saur
2000,00*
1952 Lipp, Kilian, 1953 Hindelang
Öl/Lwd, 89 x 120 cm, " Rinderherde mit Hirte ", u.r. sign., dat. (19)95, Lit.: Kühling
1800,00*
2129 Vollmar, Ludwig, 1842 Säckingen - 1884 München
Öl/Lwd, doubl., 43 x 52 cm, " Bäuerliches Interieur mit Zither spielendem Jungen ", u.r. sign., Ortsbez. "München", Lit.: Thieme-Becker, Bötticher, Benezit, Müller-Singer, Bruckmann M, Busse, Saur, Mülfahrt
3800,00*
1748 Caspar-Filser, Maria, 1878 Riedlingen - 1968 Brannenburg
Öl/Lwd, 81 x 110 cm, " Frühlingsgarten ", u.l. monogr., ist aufgeführt im Werkverzeichnis, Lit.: Thieme-Becker, Benezit, Vollmer, Dressler, Bruckmann M, Busse, Saur
4000,00*
2046 Roubaud, Franz Alekseevic, gen. Rubo, 1856 Odessa - 1928 München
Öl/Lwd, 62 x 40 cm, " Reitender Kosake ", u.l. sign., Lit.: Thieme-Becker, Bötticher, Benezit, Müller-Singer, Bruckmann M, Busse, Saur
5000,00*
2081 Schneider, Herbert, 1924 Griesbach - 1983 München
Öl/Hartfaser, 100 x 121,5 cm, " Drei junge Frauen mit Laute ", nicht sign., Lit.: Artprice
3000,00*
[Mitbieten]
1691 Achenbach, Andreas, 1815 Kassel - 1910 Düsseldorf
Öl/Lwd auf Holz gez., 36,5 x 32,5 cm, " Wolkenverhangene Landschaft mit Wehr ", u.l. sign., Lit.: Thieme-Becker, Bötticher, Benezit, Müller-Singer, Vollmer, Bruckmann D, Busse, Saur, Meyer-Friese, Goldstein, van Wilder, Grahame, Schurr/Cabanne
4500,00*
[Mitbieten]
1028 Vase "Daum, Nancy"
farbloses Glas, gelbe Pulvereinschmelzungen, geätzte Wandung, relief. Johannisbeerendekor mit rotem/grünem Überfang, Rundfuß, Amphorenform, H= 45 cm, sign., um 1910, aus der Sammlung Alfred Langer
3500,00*
60 Dürer, Albrecht, 1471 - 1528 Nürnberg
Holzschnitt, 39 x 28 cm, " Christus am Kreuz ", i.d.Pl. monogr., rücks. latein. Text, Sammlungsstempel Graf v. Enzenberg, Bartsch-Nr. 11, Meder-Nr. 120, restaur., untere Hälfte leicht fleckig, partiell dünne Stellen, R, Lit.: Thieme-Becker, Saur
850,00*
2627 Tischuhr - Stutzuhr "Watson, Old Jewry London"
Hartholz, ebonis., auf 4 Bronzefüßen, 2 Säulen, Zapfenbekrönung, seitlich 2 Fallgriffe, Metallzifferblatt, röm. Ziffern, 1/4-Stunden-Schlag auf 9 Glocken, 2 Melodien "Westminster u. Cambridge", 1/1-Stunden-Schlag auf Klangspirale, Schlüsselaufzug, ziseliertes Uhrwerk u. Pendel, H= 46 cm, Mitte 19. Jh.
3500,00*
[Mitbieten]
2557 Prunkdeckenleuchter "Murano"
fabloses Glas, Goldeinschlüsse, reiches, plast. Blatt- u. Blütendekor, 12 geschw. Brennstellen, 130 x 170 x 110 cm, elektrif.
1200,00*
2543 Flötenuhr mit Automat
Holzgehäuse, geschw. Front weiß gefasst, teilw. vergoldet, geschnitztes Dekor, röm. Ziffern, oben Nische mit 4 bewegl. Musikantenfiguren, Walzenspielwerk mit 44 Flöten, 2 Register, 8 Melodien, Schlagwerk auf Glocke, Pendel, 2 Gewichte, 88 x 58 x 32 cm, um 1860, restaur. Zustand, mit Wandhalterung (sekundär), Eiche, Gesamt H= 155 cm
20000,00*
[Mitbieten]
2666 Barockschrank
Nussbaum, reich profil. Kassettendekor, 5 massive Füße, hoher, profil. Sockel mit 1 Schublade, 2 geschw. Türen, seitlich 2 Halbsäulen mit Bandintarsien, geschw., profil. Sims, 270 x 255 x 86 cm, um 1700
6000,00*
2664 Barockschrank
Nussbaum, geschnitztes Dekor, 4 hohe, geschw. Füße, 2 geschw. Türen mit Kassettenfüllungen, abgeschr. Ecken, geschw., offener Sims, 256 x 225 x 80 cm, Ende 17. Jh.
5000,00*
290 Picasso, Pablo, 1881 Malaga - 1973 Mougins
Farblithographie, auf Velin mit Wasserzeichen "Arches", 47 x 56,5 cm, " Femme dans l#atelier ", handsign., num. "19/30 H.C.", Trockenstempel "GS", rücks. Editionsstempel "Éditeur Guy Spitzer, Paris" mit Betit., num. "19/30 H.C.", 1 Einriss (ca. 9 cm) im Bereich der Signatur, R, Lit.: Thieme-Becker, Vollmer, Saur
4000,00*
690 Figur - Rhinozeros #Clara# "Nymphenburg"
Porzellan, weiß, H= 21 cm, L= 36 cm, Modell-Nr. "1826"
400,00*
2438 Hl. Sebastian
Holz, gehöhlt, Darstellung mit Gewand, auf Sockel, H= 78 cm, Kempten, um 1500, leicht besch., mit Expertise
5000,00*
[Mitbieten]
2495 Hl. Vitus (Veit) im Ölkessel
Holz, farbig gefasst, H= 58 cm, um 1800, leicht besch.
600,00*
402 Damenarmbanduhr "Rolex Cellini Orchid"
Gehäuse u. Armband 750 GG, ca. 17 g total, Handaufzug, Ref.-Nr. 9954/8, Werk-Cal. 282, um 1960
4000,00*
[Mitbieten]
2289 Prunkvasen-Paar
Bronze, reich relief., florales Dekor mit Maskaronen, Rundfuß, 2 Griffe mit plast. Garnelen, H= 90 cm, B= 91 cm, sign. "Christian Mass"
1200,00*

* Die angegebenen Preise entsprechen jeweils dem Limitpreis des Artikels